Das Fürther Rathaus

Für die Fürther Bürgerinnen und Bürger ist es ein bedeutender Moment, als Neujahr 1851 zum ersten Mal die Glocken des Rathausturms erklingen und verkünden: das Gebäude ist nach zehnjähriger Bauzeit fertiggestellt: Endlich besitzt die Stadt ein neues markantes Wahrzeichen, das nach Jahrhunderten der Fremdherrschaft dem Aufstieg zur Stadt Erster Klasse im Jahr 1818 einen weithin sichtbaren Ausdruck verleiht.

Der Entschluss, ein neues Rathaus zu bauen, reifte im Sommer 1823, als der Magistrat unter dem Ersten Bürgermeister Franz Joseph Baeumen seine Amtsräume im ehemaligen markgräflichen Geleitshaus verlassen musste. Ein gewichtiger Grund für die Entscheidung: das neu gewonnene städtische Selbstbewusstsein sollte seinen prachtvollen Ausdruck in einem Neubau finden.

Der Beginn der Bauarbeiten war für April 1825 am Obstmarkt vorgesehen. Schon ein halbes Jahr später aber lag das Projekt wieder auf Eis. Angrenzende Hauseigentümer hatten Beschwerde gegen das Vorhaben eingelegt. Es folgte ein siebenjähriger Rechtsstreit, an dessen Ende im Jahr 1832 die erneute Standortsuche stand. 1840 erst fiel schließlich der Startschuss für den ersten Bauabschnitt, dem Rathaus-Nordflügel an der Königstraße, der trotz zahlreicher widriger Umstände nach vier Jahren fertiggestellt werden konnte. Und am 17. September 1844 war es dann soweit: der Magistrat bezog seine neuen Amtsräume. Die erste Sitzung der Gemeindebevollmächtigten fand am 20. September statt.

Mit Hochdruck sollte es nun an den nächsten Bauabschnitt, den Ostflügel gehen. Doch wieder gab es zahlreiche Probleme, die zu Verzögerungen führten, so dass nach insgesamt zehn Jahren Bautätigkeit das Rathaus erst Ende Dezember 1850 endlich fertiggestellt werden konnte.

Der Grundsatz, was lange währt, wird schließlich doch noch gut, hat sich letztlich auch für den Fürther Prachtbau bewahrheitet. Mit dem "größten und architektonisch bemerkenswertesten bayerischen Rathausneubau des 19. Jahrhunderts vor der Gründerzeit" war ein imposanter und repräsentativer Blickfang entstanden, der die wachsende Bedeutung der Stadt deutlich sichtbar manifestierte.

 

Das Fürther Rathaus in der Zeitenwende. Grafik: Stadt Fürth, BMPA
Das Fürther Rathaus in der Zeitenwende. Grafik: Stadt Fürth, BMPA
Stand: 11.11.2017

< Zurück zur Übersicht